AGB

 

Der Kaufvertrag kommt erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung (E-Mail) zustande. Unsere Verkaufsbedingungen bilden einen untrennbaren Bestandteil des Kaufvertrages. 

 

Kaufpreis

 

Unsere Kaufpreise verstehen sich inklusive Umsatzsteuer (13%). Die Kaufpreise gelten als Tagespreise, wie sie zum Zeitpunkt der Auftragsbestätigung bei der jeweils angebotenen Ware auf unserer Homepage veröffentlicht sind.

 

Liefertermin

 

Als Liefertermin gelten die von uns für die jeweilige Bestellung ausgeschriebene Liefertermine.

Lieferung

Bestellungen werden je nach Bezirk gerne von uns persönlich ausgeliefert.

Die Lieferung wird, soweit keine anderslautende schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, von uns bestimmt.

Für den Fall des Annahmeverzuges des Käufers geht die Preisgefahr auf diesen über. Von einem Annahmeverzug ist dann auszugehen, wenn an der Abgabestelle trotz nachgewiesener dreier Zustellversuche, die Ware nicht entgegengenommen wird. Als Zustellversuch gilt die Bestätigung des Zustellers.

 

Mängel

 
Wenn du mit der Qualität unseres Fleisches nicht zufrieden bist, bekommst du von uns dein Geld zurück.
Bitte kontaktiere uns persönlich per mail an
postkastl@goellitzhof.at oder telefonisch unter 0676/55 35 800.


Zahlungsbedingungen

 

Unsere in Rechnung gestellten Verkaufspreise, müssen bis zum Liefertermin ohne jeglichen Abzug bei uns einzugehen. Bei persönlicher Lieferung kann bar oder mit Erlagschein bezahlt werden. Bei Bezahlung mit Erlagschein ist der Rechnungsbetrag innerhalb 8 Tagen ohne jeden Abzug auf unser Konto einzuzahlen.

 

Warenzeichen und Schutzrechte

 

In der Regel sind unsere Waren mit einem Waren- und/oder Firmenzeichen gekennzeichnet. Werden solche Waren weiterverarbeitet, mit anderen Produkten vermischt etc., so dürfen obige Zeichen in der Folge nur mit unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung verwendet werden.

 

Erklärung zur Informationspflicht

Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung.

 

Gerichtsstand

 

Der Kaufvertrag unterliegt österreichischem Recht. Erfüllungsort für die Lieferung der Ware sowie für die Zahlung ist der Sitz des Verkäufers. Sofern nicht zwingende Verbraucherschutznormen den Gerichtsstand des Käufers verlangen, gilt der für den Sitz des Verkäufers sachlich und örtlich zuständige Gerichtsstand als vereinbart.